Überzeugender Sieg im Kampf der Giganten sichert Matt Inn den vorzeitigen Aufstieg

Zur vorletzten Runde in der Dortmunder Kreisliga trat am 22.03.2015 der Schachverein Matt Inn Dortmund 1 annähernd in Bestbesetzung zum Auswärtskampf gegen die bis dahin ebenso verlustpunktfreien Schachfreunde vom SC Doppelbauer Brambauer 2 an.

Da beide Teams bereits nach der vorherigen Runde schon als vorzeitige Aufsteiger feststanden, ging es im jetztigen “Kampf der Giganten” allein um die Frage, wer diese Saison auf dem ersten Tabellenplatz abschließen wird.

Stark ge­han­di­capt ging allerdings Martin ans Brett. Hatte ihn doch glatt eine heftige Erkältung erwischt. Dankenswerterweise konnte an diesem Brett frühzeitig ein Remis vereinbart werden.

Weitere Remis folgten von Nenad, Andreas und mir.

Somit stand es 2-2 im Spitzenkampf.

Da ahnten unsere Gegner noch nicht, dass dies ihre letzten Punkte im Kampf sein würden.

Denn hiernach legten unsere Spieler los wie die Feuerwehr.

Routinier Erich spielte an Brett 6 eine mustergültige Partie, die man getrost beim Vereinstraining als Paradebeispiel für seine mustergültige Endspielbehandlung vorführen kann.

An Brett 5 ließ unser “Mr. 100 %” Markus mit seinem druckvollen Spiel seinem Gegner keine Chance, gewann eine Figur und letztlich auch den vollen Punkt.

Unsere Spitzenspielerin Mara konnte an Brett 1 ebenso den vollen Punkt erringen.

Damit stand es 5 zu 2 für uns.

Karstens Gegner brachte in optisch besserer Stellung ein Figurenopfer, welches auf den ersten Blick unannehmbar wirkte. Unser Mannschaftsführer blieb aber auf Ballhöhe, rechnete die Konsequenzen eiskalt durch erreichte durch Annahme des Opfers mit sofortiger Rückgabe der Figur eine schöne Zentralstellung und drängte seinen Gegner in der Folge immer mehr zurück bis dieser dem Druck nicht mehr standhalten konnte und uns zum 6-2 Endstand gratulierte.

Damit ist der erste Tabellenplatz unserem Team selbst bei einer Niederlage im letzten Saisonspiel nicht mehr zu nehmen, was gemeinsam im Kreise der Mannschaft ausgiebig in einem griechischen Restaurant gefeiert wurde.

 

 

Veröffentlicht am 24.04.2015 von Raphael Fork